Archive for ◊ Januar, 2011 ◊

28. Januar 2011 ~ 21:39 Uhr

Den Plastik-Look der in Esche abgestellten Güterwagen konnte ich nicht mehr ertragen. Mit der Airbrush-Pistole bekamen die Waggons daher heute Abend – als Feierabendbastelei – ein angemessenes Schmutz- und Alterskleid aufgenebelt. Hier einige Fotos mit dem Ergebnis:

Foto: Alters- und Gebrauchsspuren



Foto: An der zukünftigen Ladestraße, noch ungepflastert



Foto: Und noch ein gealterter Güterwagen

24. Januar 2011 ~ 21:56 Uhr

… konnte ich am vergangenen Wochenende und heute für mein aktuelles Modellbahnprojekt umsetzen. Es gibt eben auch diese Tage, an denen andere Dinge erledigt werden wollen oder müssen und für’s Hobby leider nicht die erhoffte Zeit übrig bleibt. Nun denn – hier trotzdem ein Überblick des geschafften “Kleinkrams”:

Das Empfangsgebäude ist nun endlich an seinem endgültigen Standort fest eingebaut. Um das EG auf das spätere Niveau der Bahnsteigkante zu bringen, habe ich zunächst eine “Unterkonstruktion” aus Kork angelegt, auf der anschließend das EG verklebt wurde. Um das Gebäude von innen beleuchten zu können, habe ich zwei Glühbirnen in entsprechenden Sockeln von unten in das Trassenbrett eingebaut – später können die auf einem Sperrholzbrettchen montierten Lampensockel einfach aus dem Trassenbrett herausgenommen werden, falls eine durchgebrannte Glühbirne ersetzt werden muss.

Foto: Unterkonstruktion für das EG und Lampensockel

[Weiterlesen ...]

17. Januar 2011 ~ 21:21 Uhr

Wie versprochen, reiche ich nun das Foto vom eingebauten Mini-Stellpult nach – der Vollständigkeit halber.

Foto: In der Segmentfront eingelassenes Mini-Stellpult

16. Januar 2011 ~ 22:23 Uhr

An diesem Wochenende war mein zeitlicher Rahmen für modellbahnerische Aktivitäten sehr eingeschränkt. Trotzdem konnte ich mich am heutigen Sonntag noch um die Kulisse für Esche kümmern. Ich habe viel hin und her überlegt und habe mich schließlich nun doch für die eher schlichte “Einfach-Nur-Himmel”-Variante entschieden. Eine nahtlose Fortsetzung der Kulisse ist so zu beiden Seiten einfach realisierbar und es gibt später keine Probleme mit Übergängen. Also ging es heute zum Sprayen in die Garage …

Als Basis für den Himmel über Esche dienen 3mm starke MDF Platten mit einer weissen Beschichtung. Die Platten wurden mit Holzleim bestrichen und auf den Kulissenträger der Segmente geleimt. Wäscheklammern sorgen für den notwendigen Anpreßdruck, bis der Leim abgebunden hat.

Foto: MDF-Platten als Basis für den Himmel


[Weiterlesen ...]

11. Januar 2011 ~ 21:06 Uhr

Im Bahnhof Esche gibt es nur sechs Weichen und diese werden von Hand gestellt. Gefahren wird digital – abschaltbare Gleisabschnitte sind also nicht erforderlich. Da ich aber das EG und die weiteren Gebäude mit einer Beleuchtung versehen möchte, ist doch ein kleines Stellpult erforderlich. Außerdem gibt es da ja noch die Bahnhofstraße mit einem Bahnübergang und dieser soll durch Andreaskreuze mit Blinklichtern abgesichert werden – auch diese müssen ein- und ausgeschaltet werden können.

Das Mini-Stellpult soll in die Segmentfront eingelassen werden und es entstand heute Abend bei mir aus einer Sperrholzplatte (3mm stark), einer im PC erstellten und über den Laserdrucker ausgegebenen Beschriftung, einem ca. 50mm breiten, transparenten Streifen Tesa und einigen Kippschaltern.

Foto: Das Mini-Stellpult - hier noch ohne eingebaute Kippschalter

Ich habe die ausgedruckte Beschriftung auf das Sperrholz-Brettchen gelegt und mit einem Streifen transparentem Tesaband fixiert. Die Beschriftung wird dadurch vor Verschmutzung und Gebrauchsspuren geschützt. Anschließend wurden die Bohrungen (7mm) für die Kippschalter vorgenommen. Hierfür ist es ratsam, die genaue Position des Bohrlochs mit einem Körner zu markieren und das Tesa-Band an dieser Stelle etwas einzuschneiden, damit es beim Bohren nicht so sehr ausfranst.

Foto: Mini-Stellpult mit eingesetzten Kippschaltern

Sobald ich das Mini-Stellpult in die Front des Segmentes eingelassen habe, gibt’s davon natürlich noch ein Foto.