Archive for ◊ Mai, 2011 ◊

29. Mai 2011 ~ 16:13 Uhr

Der Gleisplan von Esche ist nun mit allen Gebäuden und Ladestellen auf den aktuellen Stand gebracht worden. Sobald ich eine passende und leicht zu bedienende Software gefunden habe, wird der Plan noch ein wenig schön gemacht.

26. Mai 2011 ~ 20:00 Uhr

In Esche werden nicht nur Güter bewegt …

24. Mai 2011 ~ 21:38 Uhr

Als ich im November des vergangenen Jahres mit dem Zusammenbau der beiden Segmente begonnen hatte, habe ich mir zum Ziel gesetzt, meinen kleinen Bahnhof Esche in spätestens 12 Monaten fertiggestellt zu haben. Fast zeitgleich mit dem Baubeginn habe ich auch diese Internetseiten ins Leben gerufen, um jeden Baufortschritt für alle Interessierten zu dokumentieren. Mit der Fertigstellung der Rampe für die Verladung von Stammholz, habe ich am letzten Wochenende die letzte große Baustelle im Bahnhof Esche abschließen können. Tja, Leute, es sieht so aus, als ob ich mein gestecktes Ziel mit der einjährigen Bauzeit wohl unterschreiten werde!

Ist das der Anfang vom Ende? Als Antwort auf diese Frage ein klares “Nein“. Auch, wenn die Zeit der großen Baustellen vorbei ist – es bleibt noch eine Menge an “Kleinkram” zu erledigen. Die zweite Phase im Bau des Bahnhofs Esche würde ich mal “Detailierungsarbeit” nennen.

Außerdem habe ich bereits Ideen im Kopf, wie es links und rechts in Esche wohl einmal weitergehen könnte. Zum Fahren wäre ein wenig Strecke ja schon ganz nett! Mit der Wand in meinem Arbeitszimmer sind die Grenzen allerdings nun bereits erreicht. Es ist eine Frage der Zeit und Esche wird umziehen müssen.

Von dieser Stelle aus auch ein großes “Danke schön” an meine Frau Martina, die an so manchen Abenden auf meine Anwesenheit verzichten mußte, da ich eigentlich “nur mal kurz noch was im Arbeitszimmer erledigen wollte” – und es dann doch wieder Mitternacht geworden war. In Zukunft werde ich wieder öfter im Wohnzimmer anzutreffen sein. (Hoffentlich liest meine Frau diese Zeilen jemals!)

22. Mai 2011 ~ 18:37 Uhr

Da ich meine Pläne zum Bau einer Textilfabrik als weiteren Gleisanschluß aus Platzgründen verworfen habe, mußte eine neue Idee für das bereits vorhandene Gleis her. Nach einiger Recherche, welche Güter im Emsland für Verkehrsaufkommen bei der Eisenbahn sorgten, entschied ich mich für das Thema Holzwirtschaft: In Esche entstand in den letzten Tagen eine Rampe für die Verladung von Stammholz.

[Weiterlesen ...]

9. Mai 2011 ~ 18:11 Uhr

Am vergangenen Samstag brachte der Postbote Briefzusteller das erwartete Päckchen mit den beiden Waggons der Bauart Eaos. Die offenen Wagen werden in Esche für die Verladung von Stammholz eingesetzt werden. Die Planungen für die Ladestelle “Holzverladung” sind abgeschlossen – ich warte aber noch auf eine weitere Materiallieferung. Da die beiden neuen Wagen in ihrem fabrikfrischen Farbenkleid nicht gut ins Bild passen, erhalten sie in den kommenden Tagen eine dezente Alterung. Ein Rungenwagen der Gattung Snps muß ebenfalls noch angeschafft werden. Diese Investition muß jedoch warten, denn die finanzielle Planung für Esche wurde in diesem Monat einmal mehr nicht eingehalten! Es gibt eben so viele Dinge, die “man einfach dringend benötigt” …