Digitalisierungsarbeit
8. Juni 2011 ~ 20:00 Uhr

Die Elektrik von Esche ist so aufgebaut, daß entweder analog oder digital gefahren werden kann. Da die meisten meiner Loks schon einige Jahre auf dem Buckel haben, besitzt nur ein Modell eine digitale Schnittstelle: die V65 von Roco. Alle anderen Lokomotiven müssen sich nun einer Operation unterziehen, in der ihnen ein Decoder eingepflanzt wird. Meine V100 hatte ich bereits vor einigen Jahren mit einem Decoder ausgestattet. Am gestrigen Abend war nun die Köf II von BRAWA an der Reihe – ich habe dieser kleinen und feinen Lok einen Silver mini von Lenz spendiert. Unter dem Dach platziert, ist der Decoder gut getarnt und der Blick ins Innere wird nicht gestört. Die Fahreigenschaften lassen nun wirklich keinen Wunsch mehr offen!