Archive for ◊ Juli, 2011 ◊

26. Juli 2011 ~ 19:50 Uhr

Seit heute weisen Weichenlaternen von Weinert den richtigen Weg beim Rangieren. Neben den Arbeiten am Kurvensegment sollen die noch fehlenden Details im Bahnhof Esche nicht in Vergessenheit geraten!

17. Juli 2011 ~ 16:59 Uhr

Das erste Streckensegment, in Form einer Kurve, hat seinen Platz eingenommen. Mit den Erfahrungen aus den beiden Bahnhofssegmenten ging der Zusammenbau recht zügig und problemlos von der Hand. Sobald ich das benötigte (Gleis-)Material beschafft habe, werde ich mich an den Gleisbau machen. Wieder einmal fehlt der Modellbahnladen “um die Ecke”, wo man mal schnell eben einige Flexgleise besorgen kann. Mit etwas Wehmut muss ich an das “Modellbahnstübchen” in Marienhafe denken – das waren noch Zeiten …

[Weiterlesen ...]

12. Juli 2011 ~ 22:24 Uhr

Der Mann vom Holzzuschnitt im Auricher toom-Baumarkt hat erneut präzise Arbeit geleistet! Nun liegen die Sperrholzbretter für das Kurvensegment in meinem Arbeits Moba-Zimmer und warten auf den Zusammenbau. Am kommenden Wochenende wird das neue Segment zusammengesetzt werden. Nicht, daß ich in Esche nichts mehr zu tun hätte; denn nach wie vor ist die Detaillierungsphase natürlich noch nicht abgeschlossen. Aber ich kann es kaum erwarten, endlich ein wenig “Strecke” an Esche anzudocken, um mehr Auslauf für die Fahrbewegungen zu erhalten!

9. Juli 2011 ~ 20:48 Uhr

Unsere heutige Shoppingtour in Oldenburg stand zwar nicht gerade unter einem Moba-Motto, aber trotzdem konnte ich noch eine Kleinigkeit für’s Hobby ergattern: An der Ladestraße steht seit heute Nachmittag ein Anhänger von Bauer Brömmelkamp. Das Modell aus dem Hause HERPA erhielt eine Alterung und natürlich ein emsländisches Kennzeichen.

2. Juli 2011 ~ 15:02 Uhr

Damit in den kommenden Wochen weitere Segmente an den Bahnhof Esche angedockt werden können, war zunächst ein Umzug der beiden vorhandenen Bahnhofs-Segmente an die gegenüberliegende, längere Wand meines Arbeitszimmers erforderlich. Der Bahnhof Esche hängt nun unter der Dachschräge und am rechten Ende des Bahnhofs wird bald das geplante Kurvensegment seinen Platz einnehmen. Das Arbeitszimmer wird nach und nach zum Moba-Zimmer umfunktioniert …