Archive for ◊ Februar, 2012 ◊

26. Februar 2012 ~ 15:46 Uhr

Wie bereits berichtet, wird Heede entgegen der ursprünglichen Planung kein Durchgangsbahnhof, sondern ein Endbahnhof werden. Die Gleisplanspielereien wurden am heutigen Sonntag endgültig beendet; der finale Entwurf steht!
Gerade einmal vier Weichen wird es geben. Neben dem Güterschuppen und dem Umfahrgleis gibt es noch einen Triebwagenschuppen – das war es dann auch schon. Eine Straße wird das Bahnhofsgelände kreuzen, die genaue Lage habe ich aber noch nicht festgelegt.

Hier noch ein kleiner Überblick der nächsten Schritte:

- Die Bestellung des Gleismaterials geht in den kommenden Tagen raus, wenn ich mich endlich entschieden habe, ob die Weichenlaternen beweglich sein sollen/müssen, ob eine beleuchtete Version Verwendung finden wird …
- Da die derzeitigen Temperaturen nun wieder Lackierarbeiten in der Garage zulassen, habe ich für die kommende Woche das Anbringen und Lackieren der Hintergrundkulisse geplant.

14. Februar 2012 ~ 17:57 Uhr

Nach zahlreichen Skizzen und Überlegungen steht nun der finale Entwurf des Gleisplans von Heede endgültig fest. Zunächst als weiterer Durchgangsbahnhof ausgelegt, habe ich mich dazu entschlossen, in Heede die Strecke meiner Bahngesellschaft enden zu lassen: Heede wird Endbahnhof. Klein aber fein. Ein Schuppen für einen Triebwagen ist vorgesehen und ich habe vor, diesen als erstes Eigenbauprojekt zu realisieren. Neben Papier und Bleistift waren übrigens ausgedruckte Weichenschablonen sehr hilfreich dabei, einen besseren Eindruck von der optischen Wirkung der Gleisanlagen zu bekommen. Nach einer Sichtung meiner vorhandenen Bestände kann dann endlich die Bestellung der Weichen und Flexgleise erfolgen.

12. Februar 2012 ~ 18:06 Uhr

“Schon wieder ein Bild vom neuen Bahnhof!” Ich muss zugeben, so langsam langweilen die Fotos vom Empfangsgebäude des neuen Bahnhofs Heede wahrscheinlich den ein oder anderen Leser meines Blogs. Aber das EG macht sich bereits jetzt ganz gut auf Fotos. Daher wahrscheinlich mein Drang, dieses neue Gebäude immer wieder abzulichten. Übrigens werden EG und Güterschuppen nicht in der auf dem Foto abgebildeten Form zusammengesetzt werden. Die beiden Gebäudeteile sind noch nicht miteinander verklebt, da ich den Güterschuppen noch etwas in der Höhe anheben werde. Aber dazu mehr, sobald es an den festen Einbau des Gebäudes geht …

10. Februar 2012 ~ 21:49 Uhr

Seit heute Abend ist der Güterschuppen von Heede in Arbeit. Aus Sperrholz habe ich den Boden zugeschnitten und eingesetzt. Außerdem haben die Wände einen ersten Anstrich in einem steingrauen Farbton erhalten. Alterungs- und Verwitterungsspuren werde ich am Wochenende noch mit dünner, schwarzer “Verwitterungsbrühe” anbringen. Anschließend folgt das Einsetzen der Fenster und die Montage des Daches. Tja – und dann ist da noch die Sache mit dem Gleisplan. Irgendwie bin ich mit dem Entwurf noch nicht endgültig durch und habe noch zahlreiche Variationen durchgespielt; kann mich aber noch nicht wirklich entscheiden …

6. Februar 2012 ~ 22:03 Uhr

… aber es hat auch noch Zeit, denn der Gleisbautrupp ist weit und breit noch nicht zu sehen. Das EG von Heede nimmt nach und nach seine Gestalt an. Fenster und Türen sind endgültig eingesetzt. Beim Verkleben war äußerste Vorsicht geboten, damit die Fensterfolie nicht unschön mit dem Sekundenklebergel “eingesaut” wird. Mit der entsprechenden Ruhe aber alles machbar! Wie auf den Fotos unschwer zu erkennen, ist auch das Namensschild montiert. Es fehlen noch der Schornstein, die Fallrohre der Dachrinnen und Stufen vor den Türen. Was die Fallrohre angeht, so habe ich diese bereits gebogen, aber die Lackierung steht noch aus. Die Montage der Rohre wird auch erst dann erfolgen, wenn das EG auf seinem Fundament fest installiert wurde. In den kommenden Tagen mache ich mich an den Güterschuppen, der einen speziellen Unterbau erhalten wird – aber davon später mehr …