Der Gleisbautrupp hat Heede erreicht
27. Mai 2012 ~ 15:12 Uhr

In Deutschland herrscht zur Zeit nicht gerade das optimale Wetter für’s Moba-Hobby – ein Grund, weshalb die Arbeiten am Anlagenteil “Heede” etwas ins Stocken geraten sind. Es ist und war einfach zu schönes Wetter, um im Kämmerlein zu hocken. Dennoch ist es in den letzten Tagen wieder ein Stück(chen) weiter gegangen: Der Gleisbautrupp hat den Bahnhofsbereich von Heede erreicht, zwei Weichen sind eingebaut und erste Probefahrten von Esche nach Heede haben erfolgreich stattgefunden. Das Gütergleis liegt noch provisorisch, denn der Einbau der Gleissperre muss noch vorbereitet und berücksichtigt werden. Die erste Weiche im Bf. Heede hat inzwischen auch die drehbare Weichenlaterne von Weinert erhalten. Eine exakte Vierteldrehung macht das Laternchen und ich bin begeistert!

Übrigens habe ich mir eine vorteilhafte Eigenschaft der Tillig-Elite-Weichen zu nutze gemacht: Eine an die Bogenweichen anschließende EW3 habe ich im leichten Bogen eingebaut. Der Übergang von der Bogenweiche zur EW3 verläuft nun äußerst harmonisch. Bis zu einem gewissen Grad lassen sich die Weichen wirklich schön “verbiegen”.